© 2016 Michael Kuonen

Auf dem Höhenweg von der Hannigalp (Grächen) nach Saas Fee

9 Oct 2016

 

Der Höhenweg von der Hannigalp oberhalb von Grächen nach Saas Fee ist wohl einer der eindrücklichsten Höhenwege, die ich bisher bewandert habe. Auf vielen einschlägigen Internetseiten wird er denn auch als der schönste Höhenweg der Alpen gepriesen.

Bereits zweimal habe ich diese Wanderung genossen und es war jedes Mal ein tolles Erlebnis. Auch wenn zuletzt (anfangs Oktober 2016) das Wetter nicht ganz mitspielen wollte.

Freunden und Bekannten empfehle ich diese Strecke gerne und ohne zu zögern. Auch euch kann ich den Höhenweg wärmstens empfehlen. Das Panorama ist grossartig und es ist so gut wie garantiert, dass man Steinböcke sichtet.

 

 

 

 

Anreise

Für die Anreise fährt man zunächst mit dem Zug bis Visp. Dort steigt man auf die Matterhorn Gotthard Bahn Richtung Zermatt um und fährt bis St. Niklaus. Ab St. Niklaus geht es mit dem Postauto weiter bis Grächen, und von dort mit der Gondelbahn hinauf auf die Hannigalp. Reisedauer ab Visp je nach Verbindung 1 h 03 min bis 1 h 20 min.

Je nach Verbindung fährt man bereits ab Visp mit dem Postauto oder steigt bereits in Stalden-Saas um.

 

[Fahrplan SBB auf die Hannigalp  |  Fahrplan Gondelbahn]

 

 

 

 

 

 

 

Start: Hannigalp (Grächen)

Ziel: Saas Fee

Zeitbedarf: 6 h 35  min (gemäss Beschilderung)

Distanz: 16,6 km

Aufstieg: 760 Hm

Abstieg: 1033 Hm

Höchster Punkt: 2'385 müM

Tiefster Punkt: 1'800 müM (Saas Fee)

GPS-Track: Download

 

 

 

 

 

 

 

Strecke

Die Wanderung startet bei der Bergstation der Gondelbahn Grächen - Hannigalp. Ziemlich rasch befindet man sich auf einem schmalen Wanderweg in steilem und felsigem Gelände. Auf- und Abstieg wechseln sich stets ab. In der Tendenz steigt es zunächst aber. Nach rund 4,8 km und 412 Hm hat man den ersten Aufstieg gemeistert.

Es beginnt sodann der Abstieg ins Balfrintal. Sobald der hinterste Punkt des Tals erreicht und der kleine Bergbach (Schweibbach) überquert ist, geht es wieder bergaufwärts bis zum Bockwang. Von dort führt der Höhenweg mehr oder weniger gleichmässig bis zum Stafelalpji. Der letzte Abschnitt führt schliesslich 400 Hm hinunter nach Saas Fee.

 

 

 

 

Der Höhenweg Hannigalp – Saas Fee ist ein Bergwanderweg. Er führt über weite Strecken an steilen Abhängen vorbei und an einigen Stellen müssen Stein- und Geröllfelder überquert werden. Man sollte also anständige Schuhe tragen und einigermassen trittsicher sein sowie nicht übermässig Angst vor der Höhe haben.

Der Weg ist insgesamt aber in einem sehr guten Zustand und Fixdrähte geben bei ein paar heikleren Passagen zusätzliche Sicherheit.

 

 

 

 

 

Landschaft und Tiere

Diese Wanderung ist mit den tollen Panoramablicken – man sieht die Berner-, Walliser- und die italienischen Alpen – nicht nur landschaftlich beeindruckend. Auch Tiere gibt es auf dieser Strecke fast immer zu sehen. Insbesondere die Steinböcke stören sich kaum an den vorbeigehenden Wanderern und lassen sich mit etwas Glück von sehr nah bewundern. Demgegenüber sind die Gemsen scheu und machen sich rasch aus dem Staub.

 

 

 

 

 

Beste Jahreszeit

Die beste Jahreszeit für die Wanderung ist Juni bis Oktober. Aufgrund der Höhenlage (durchschnittlich um die 2‘200 müM) kann auch in den ersten Sommermonaten noch Schnee liegen.

Mir gefällt der Höhenweg im Herbst ganz besonders. Die Bäume mit ihren gold-gelben Nadeln sorgen in dieser Jahreszeit für eine ganz besonders magische Landschaft.

 

 

 

 

 

Variante

Ab Saas Fee kann man noch bis Saas Almagell oder bis Saas Grund wandern. Allerdings läuft man dann nur noch bergabwärts (rund 130 bzw. 160 Hm).

 

 

 

 

 

Rückreise

Vom Busbahnhof in Saas Fee kehrt man mit dem Postauto zurück nach Visp. Meist fahren zwei Busse gleichzeitig los. Einer davon fährt (mit Ausnahme eines Halts) direkt nach Visp. Achtet also darauf, in den richtigen Bus zu steigen. Reisedauer bis Visp rund 1 h.

 

[Fahrplan SBB ab Saas Fee]

 

 

 

 

Bilder-Galerie

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Karte
RSS Feed
  • Black Instagram Icon
Kategorien (Blog-Filter)
Das könnte Sie auch interessieren:

Von Visperterminen via Gibidum zum Simplonpass (1'550 Hm, 27 km)

18 Jun 2018

Trail: Wilderswil - Schynige Platte - Faulhorn - Grindelwald First (2'430 Hm auf 24 km)

26 Oct 2017

Trail: Stans - Stanserhorn (1'470 Hm auf 8 km)

16 Oct 2017

1/10
Please reload